gerhard guenther

malerei

aspekte künstlerischer arbeit

Ausgelöst durch ein großes Interesse und Beobachtung von skurrilen Alltagsgeschichten entstehen Bildmotive. Zufällige und oft nebensächliche Eindrücke und Abfolgen des Alltagserlebens aus Fernsehen, Zeitung und Konversationen resultieren in zugespitzter Überlagerung im Bild. Mit Lust an skurrilen Übertreibungen spiegeln die Bilder Aspekte des verwirrenden Lebens - manchmal in wirklichen aber auch traumartigen Szenen - wider. Figuren des Bekannten und Vertrauten werden überhöht. Wobei erst durch die Überhöhung ein anderer Blickwinkel entsteht. Neben dem Motiv ist der malerische Aspekt von großer Wichtigkeit. Die Gesamtheit der Szenerie steht immer auch unter dem malerischen Gesichtspunkt und der Fragestellung nach der "Bildrichtigkeit“.

Mein Blickwinkel auf die Bilder und die damit verbundene besondere Perspektive auf den Gegenstand meiner künstlerischen Arbeit muss nicht unbedingt der Sichtweise des Betrachters entsprechen. Die Malerei, das Kunstwerk, erleidet durch die potentiellen Gegensätzlichkeiten keinen Abbruch, sondern sind doch vielmehr ein Ausdruck der eigenen Bildwelten und Erfahrungen des Betrachters.

Im zweiten Halbjahr 2011, ausgelöst durch häufige Fahrten auf der Autobahn A44 Aachen - Mönchengladbach, ist diese Bilderreihe entstanden. Durch die Monotonie des Autobahnfahrens und durch die damit verbundene Distanz zur Natur ergibt sich eine eigene Realität. Der Blick auf die vorbei gleitenden Landschaften erzeugt Sehnsucht die durch Unberührbarkeit noch verstärkt wird. Mein Interesse konzentriert sich hierbei nicht auf exotische Landschaften, die den Wunsch nach Urlaub in fremden Ländern und Freiheit repräsentieren, sondern der zufällige Blick aus dem Autofenster auf eine mir bekannte Landschaft. Es entsteht eine Irritation aus dem Blickwinkel auf eine einerseits bekannte und vertraute Landschaft, die aber andererseits gleichzeitig verschlossenen und unberührbar ist. Verstärkt wird das Gefühl der Absperrung durch die Geschwindigkeit und durch die stetig vorhandenen Leitplanken.